Eine KI die die Hautfarbe anhand von Röntgenbildern interpretiert – Bericht in der t3n

Die Zeitschrift t3n berichtet über einen Vorgang, in welchem Künstliche Intelligenz (KI) offenbar Schlüsse zieht, die die Daten jedoch nicht hergeben würden. Das ist das Problem, was schon lange Sorge macht. Menschen entwickeln etwas, ohne zu wissen, was passiert und wie. Dann entwickeln wir weitere Technik, die uns hilft die Schlüsse zu interpretieren. Und genau dieser Vorgang koppelt uns von dem eigentlichen Zusammenhang ab.

In diesem Fall ist das in meinen Augen falsch beschrieben. „Der KI liegen keine Daten vor, die auf Hautfarbe schließen lassen“ – so steht es da. Daran erkennt man auch die Annahme, das das was wir machen der Maßstab ist. Wir können aber auch sagen: Wir lernen von der KI gerade, dass es Zusammenhänge und Daten gibt, die auf die Hautfarbe schließen lassen – wir genau die aber gar nicht kennen und nicht darum wissen. Hier wäre nun Forschung nötig zu erfahren, welcher Zusammenhang besteht. Den er besteht offenkundig – so lehrt es die KI Anwendung.

Der Bericht der Zeitschrift findet sich hier.